Jugendgottesdienst

13. März 2016

Der Jugend-Gottesdienst am 13. März stand unter dem Motto „Erkennen ohne Zeichen“ und einem Bibelwort aus dem Johannes-Evangelium 20, 30-31. Die Kirche in Wangersen war gut besucht und die Predigt von unserem Bezirks-Jugendleiter Priester Burkhard Jobst wurde noch von einem Priester und zwei Diakonen ergänzt. Hier einige Gedanken aus dem Gottesdienst:

Der Gottesdienst begann mit einem Gedankenexperiment: „Stell dir mal vor, du sitzt mit einem Glas Wein gemütlich neben Jesus Christus, und könntest ihn fragen was immer du wolltest!“ Weiter ging es mit zwei Beispielen, die zeigten, dass Zeichen und Wunder nicht immer eintreten und dass man Zeichen und Wunder manchmal auch nicht sieht. Letztlich kommt es auch darauf an, auch die Kleinigkeiten im Leben als Zeichen und Wunder wahrzunehmen. Der Wunsch nach großen erbetenen Wundern sei zwar völlig natürlich, führe bei deren Erfüllung aber nicht zu einem stärkeren Glauben, wie an Beispielen eindrucksvoll belegt wurden. Ein Wunder ist auch, dass Jesus Christus für dich gestorben ist. Jesus Christus war und ist als Teil Gottes in der Welt. Millionen Christen tragen das Zeichen dafür um ihren Hals: Das Kreuz.