Jugendgottesdienst August

Am Sonntag, den 28. August 2016, traf sich unsere Jugend zum Bezirks-Jugend-Gottesdienst in Wangersen.

In der Predigt wurde dazu aufgerufen den eigenen Glauben zu prüfen und zu hinterfragen. Nur durch das Prüfen könne man das Böse erkennen und meiden, das Gute jedoch bewahren. Dabei sei manches Mal ein Perspektiv-Wechsel nötig. Letztlich könne uns z.B. ein Gebet, ein Text aus der Bibel oder ein Gespräch mit dem Seelsorger eine Orientierung geben. Und auch auf den Heiligen Geist, den wir manchmal vielleicht auch als Gewissen in uns spüren, könne man mal hören.

Besonders war dieser Jugendgottesdienst, da am Altar ein Sofa als Symbol des Perspektiv-Wechsels stand. Außerdem wurde statt des Bußliedes eine Geschichte von einer Jugendlichen vorgelesen, was uns auf die Sündenvergebung und die Feier des Heiligen Abendmahles einstimmte. Hier die Kurzform: Ein König sollte das Urteil seines Justiz-Ministers unterschreiben: Gnade unmöglich, im Gefängnis lassen!“ Da dem König das Urteil zu hart vorkam, veränderte er die Stelle des Kommas: „Gnade, unmöglich im Gefängnis lassen!“ Ein kleiner Perspektiv-Wechsel mit einer großen Auswirkung….